Pressespiegel 1994



 

Allerzeitung, 03. Mai 1994

Freiwillige Feuerwehr Wedesbüttel/Wedelheine feierte "Geburtstag" mit Gästen aus der Ferne

Aus dem Frankenland zum 80. angereist.

Wedelheine / Wedesbüttel (bp). Genau 80 Jahre besteht die Freiwillige Feuerwehr in Wedesbüttel/ Wedelheine. Ein Grund für die Ortsfeuerwehr im Doppeldorf am Mittellandkanal, dieses Ereignis zu feiern. Auch Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis Ansbach (Franken) hatten es sich nicht nehmen lassen, an dieser "Geburtstagsfeier" der Wehr teilzunehmen.
Seit 1989 bestehen partnerschaftliche Kontakte zur Freiwilligen Feuerwehr Mönchsroth. Besuche und Gegenbesuche sowie viele persönliche Freundschaften zeichnen die Partnerschaft aus. Die 30 Gäste aus Franken waren bereits frühzeitig in den Papenteich gereist, wo sie gastfreundliche Aufnahme bei hiesigen Kameraden fanden.
Zu ihrem Besuchsprogramm gehörte eine Fahrt nach Gifhorn mit Besichtigung der Altstadt, dem Schloß und der Feuerwehrtechnischen Zentrale. Höhepunkt der Jubiläums-Veranstaltung am vergangenen Wochenende war zweifellos das Feuerwehrfest unter dem Motto "Danz op de Deel" in der Gutsscheune auf dem Rittergut Martinsbüttel.
Der Feuerwehrmusikzug Meine unter der Leitung von Erwin Lipka sorgte bis in den Maifreitag für Schwung und Stimmung. Zu den Gratulanten, die sich bei der Jubiläumswehr für die stete Einsatzbereitschaft und den ehrenamtlichen und freiwilligen Dienst bedankten, gehört auch Bürgermeister Hans-Georg Reinemann (Meine) sowie Gemeindebrandmeister Hermann Schölkmann (Rötgesbüttel).

Geburtstagsfoto: Bevor beim "Danz op de Deel" in der Gutsscheune gefeiert wurde, stellten sich die Gäste aus Mönchsroth und die Gastgeber aus Wedesbüttel/Wedelheine zu einem Erinnerungsbild.

Foto: bp

[Inhalt]


 

Braunschweiger-Zeitung, 22. April 1994

Jubiläumsfeier mit Gästen aus Ansbach

(zum Öffnen auf die Überschrift klicken)

[Inhalt]


 

Allerzeitung, 08. Februar 1994

Feuerwehr tagte: Wirbel um Wahl des Jugendwartes

WEDELHEINE (jp). Beinahe in die Haare gerieten sich die Feuerwehrmänner und -frauen aus Wedesbüttel-Wedelheine während ihrer Jahresversammlung im Wedelheiner Dorfgemeinschaftshaus. Die Kontroverse entzündete sich an der Wahl des neuen Jugendwartes.
Karl-Heinz Holze hatte nach fast einem Vierteljahrhundert als Jugendwart nicht wieder kandidiert. Die Jugendlichen wünschten sich als Nachfolger Holger Holtze. Von Seiten der Aktiven kamen jedoch Gegenstimmen. Ernst Lütge brachte die Gemüter wieder zur Ruhe: „So ein Theater schadet der Feuerwehr, ihr verprellt die Jugend", mahnte er. Unter Leitung von Ortsbrandmeister Gerd-Joachim Schild wurde Holtze gewählt.
Gegen die von den einzelnen Gruppen vorgeschlagenen Gruppenführer gab es dann keine Einwände: Reinhard Röder wechselte von der ersten in die zweite Gruppe. Sein Nachfolger wurde Torsten Kinkel. Die zweite Gruppe wird nun von Henning Ahrens geführt Ernst Bührmann von der dritten Gruppe wurde bestätigt Reinhard Röder übergab die Leitung der Atemschutzgruppe an Karl-Heinz Holze. Gerätewart Hans-Henning Ahrens und Kassenwart Reinhold Janze wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Das Ehrenzeichen in Silber erhielten: Hermann Blecker, Henning Ahrens und Hans-Heinrich Ahrens. Zudem beförderte er Stefan Timpe zum Feuerwehrmann sowie Fred Fedtke, Jens Schmidt und Martin Schild zu Hauptfeuerwehrmännern.

 

[Inhalt]


 

 

Startseite erstellt am 23.04.2006
aktualisiert am 09.05.2013
gesammelt von
Klaus-Peter Schwarz, Ulrich Schrader