Pressespiegel 1987



 

Allerzeitung, 29. April 1987

Ungewöhnliche Rettung

Kuh im Kanal

Wedelheine (vk). Das Grasen auf der Weide wurde gestern einer jungen Kuh aus Wedelheine zu langweilig. Auf der Suche nach Abendteuern machte sie sich aus dem Staube und suchte Erfrischung bei einem Bad im Mittellandkanal. Doch eben dieses Bad hätte die vierbeinige Wasserratte fast mit dem Leben bezahlt - erst mit einem erheblichen Kraftaufwand gelang es Mitgliedern der Wedelheiner Wehr, das Tier an das rettende Ufer zu ziehen.
Gegen 9.15 Uhr waren die Blauröcke durch die Feuerwehrtechnische Zentrale alarmiert worden. Von einem Boot aus, das sich zufällig in der Nähe befand, wurde die Kuh zunächst an die Spundwand dirigiert. Etwa zehn Feuerwehrleute und einige Helfer hatten schließlich alle Hände voll zu tun, den Vierbeiner mit Tauen ans Land zu ziehen. Die ebenfalls alarmierten Meiner Blauröcke, die Minuten später am Einsatzort eintrafen, brauchten nicht mehr in das Geschehen einzugreifen.

[Inhalt]


 

Gifhorner Rundschau, 11. Februar 1987

In Wedelheine erhielt Weichsler Spazierstock

Kreisbrandmeister bekam Geschenk für Ruhestand | Gerd-Joachim Schild wurde zum Oberlöschmeister ernannt

Wedelheine/Wedesbüttel (hdh). Auf ein ruhiges Jahr, in dem die Freiwillige Feuerwehr Wedelheine/Wedesbüttel bis auf einen kleinen Brandeinsatz von größeren Bränden und Hilfeleistungen verschont wurde, konnte die Wehr in ihrer Jahreshauptversammlung zurückblicken. Ortsbrandmeister Ernst Bührmann begrüßte hierzu auch den Kreisbrandmeister Heinrich Weichsler, den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Brandabschnittsleiter Süd, Ernst Lütge, und den Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses der Samtgemeinde Papenteich, Johann Hilt.
In ihrem Jahresbericht gingen der Ortsbrandmeister, der Gruppenführer der 1. Gruppe, Reinhold Röder, und der Gruppenführer der zweiten Gruppe, Harry Bührig, und der Jugendwart Karl-Heinz Holze auf die Aktivitäten der Wehr, der einzelnen Gruppen und der Jugendfeuerwehr ein. So fanden neben dem Brandeinsatz, bei dem ein größerer Schaden verhindert werden konnte, Übungen, Wettkämpfe, Unterrichtungen und eine Fahrt der Altersabteilung statt.
Wiedergewählt wurde im Verlauf der Versammlung der Schriftführer Dieter Leidecker. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Hans-Joachim Kirschke und zu Hauptfeuermännern Eckhard Hinkel und Ulrich Schrader befördert.
Kreisbrandmeister Heinrich Weichsler, der in seinen Grußworten die Tätigkeit der Wehr lobte, beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Gerd-Joachim Schild zum Oberlöschmeister.
Nach der Übernahme von sechs Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr in die Wehr und der Ernennung von sechs Ehrenmitgliedern übergab der Ortsbrandmeister Ernst Bührmann dem zum 1. September dieses Jahres ausscheidenen Kreisbrandmeister Heinrich Weichsler für seine Zeit als Rentner einen Wanderstock.

Anfang September scheidet Kreisbrandmeister Heinrich Weichster (2. v. l.) aus dem Amt. Um auf den Ruhestand auch gut vorbereitet zu sein, überreichte ihm der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wedelheine/Wedesbüttel Ernst Bührmann (rechts) schon jetzt einen Wanderstock. Mit dem Kreisbrandmeister freuen sich sein Stellvertreter Ernst Lütge (links), der stellvertretende Ortsbrandmeister Gerd-Joachim Schild (3. v. l.) und Jochen Hilt, Vorsitzender des Feuerschutzausschusses (2. v. r.).

Foto: Horst-Dieter Hellwig

[Inhalt]


 

Allerzeitung, 10. Februar 1987

Ein Wanderstab fürs Rentnerleben

Blauröcke ehrten Kreisbrandmeister mit einem Präsent

Wedesbüttel / Wedelheine (hdh). Ein ruhiges Jahr liegt hinter den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wedelheine-Wedesbüttel. Lediglich einmal, so wurde bei der Hauptversammlung der Blauröcke am Sonnabend im Saal der Gaststätte Ahrens in Wedesbüttel mitgeteilt, mußte man zu einem kleineren Brandeinsatz ausrücken.
Ortsbrandmeister Ernst Bührmann begrüßte zu der Zusammenkunft neben zahlreichen Mitgliedern auch den Kreisbrandmeister Heinrich Weichsler und seinen Stellvertreter Ernst Lütge sowie den Vorsitzenden des Papenteicher Feuerschutzausschusses, Johann Hilt.
In ihren Jahresberichten gaben Bührmann sowie die Gruppenführer Reinhold Röder und Harry Bührig und der Jugendwart Karl-Heinz Holtze einen Überblick über die Aktivitäten der Wehr in 1986. Übungen und Wettkämpfe hatten hier ebenso auf dem Programm gestanden wie der Unterricht und eine Fahrt der Altersabteilung.
Über einen zufriedenstellenden Kontostand berichtete der Kassenwart Reinhold Janze. Nach seiner Entlastung bestätigte die Versammlung den Schriftführer Dieter Leidecker in seinem Amt.
Zum Oberfeuerwehrmann wurde schließlich Hans-Joachim Kirschke befördert, den Titel des Hauptfeuerwehrmannes tragen künftig Eckhard Hinkel und Ulrich Schrader. Kreisbrandmeister Heinrich Weichsler, der in seinem Grußwort die Tätigkeit der Wehr lobte, ernannte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Gerd-Joachim Schild zum Oberlöschmeister.
Nach der Übernahme von sechs Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr in die Wehr und der Ernennung von sechs Kameraden aus der Altersabteilung zu Ehrenmitgliedern überreichte Ernst Bührmann an den zum 1.September 1987 ausscheidenden Kreisbrandmeister für seine Zeit als Rentner einen Wanderstab.

EINEN ZÜNFTIGEN WANDERSTAB überreichte der Wedes-Wedeler Ortsbrandmeister Ernst Bührmann (rechts) an den im September ausscheidenden Kreisbrandmeister Heinrich Weichsler (links). Bildmitte: Ernst Lütge und Johann Hilt.

Foto: Horst-Dieter Hellwig

[Inhalt]


 

Startseite erstellt am 04.05.2006
aktualisiert am 08.03.2007
gesammelt von
Ernst Lütge, Ulrich Schrader