Pressespiegel 1985



 

??????, ??. Juli 1985

Adenbüttel hatte am Ende einen dünnen Vorsprung

Wettkämpfe der Papenteich-Feuerwehren mit 19 Gruppen in Vordorf

Mit einem hauchdünnen Vorsprung von lediglich zwei Punkten gelang es der Wettkampfgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Adenbüttel bei den Gemeindewettkämpfen der Papenteicher Feuerwehren, die am Sonntagvormittag auf dem Sportplatz in Vordorf ausgetragen wurden, den Vorjahreserfolg zu wiederholen. Mit 381 von 500 möglichen Punkten konnte das junge Team um Gruppenführer Bernd Thörmann den schärfsten Konkurrenten aus Lagesbüttel mit 379 Punkten auf den zweiten Platz verweisen. Damit haben die Adenbütteler im nächsten Jahr die Chance, den begehrten Wanderpokal endgültig in ihren Besitz zu bringen.
Neben den beiden Erstplazierten erhielt auch die Gruppe aus Ohnhorst/ Gravenhorst mit 365 Punkten für ihren dritten Rang von Gemeindebrandmeister Hermann Möhle (Meine) eine Plakette überreicht. Die weiteren Plätze belegten die Gruppen aus Vordorf, Wedesbüttel/Wedelheine, Rethen II, Rolfsbüttel, Rötgesbüttel, Rethen I und Didderse I. Insgesamt gingen bei den von der ausrichtenden Feuerwehr hervorragend organisierten Wettkämpfen 19 Gruppen an den Start.
Zu den Anforderungen zählten einmal mehr eine Fahrerprüfung und ein theoretischer Teil mit feuerwehrtechnischen und Erste-Hilfe-Fragen. In den Einzelprüfungen für die beste Fahrerleistung rangierte Bechtsbüttel vor Walle II und Ohnhorst/Gravenhorst. Den besten Gruppenführer stellte ebenfalls Bechtsbüttel.
Gemeindebrandmeister Hermann Möhle konnte zur Pokalübergabe zahlreiche Gäste, unter ihnen Samtgemeindedirektor Gerhard Schulz und Gemeindebürgermeister Adolf Heidorn, begrüßen. Er dankte der ausrichtenden Wehr um Ortsbrandmeister Klaus Brandes für die gute Vorbereitung und würdigte die Arbeit der 14köpfigen Wettkampfleitung um Gerhard Hauer (Adenbüttel). Auch in diesem Jahr habe sich bewährt, daß das Kampfgericht aus den Reihen der Gemeindefeuerwehr zusammengesetzt wurde, meinte Hermann Möhle.
Nicht so sehr der Wettkampfcharakter stünde im Vordergrund, sondern die Gelegenheit, den eigenen Ausbildungsstand zu überprüfen, um im Ernstfall einsatzbereit und optimal ausgebildet zu sein, sagte Samtgemeindebürgermeister Theo Eggers in einem Grußwort. Im Rahmen der Wettkämpfe hätten die Papenteicher Feuerwehren bewiesen, daß ihr Ausbildungsniveau auch hohen Ansprüchen genüge. Stg

Samtgemeindebürgermeister Theo Eggers (rechts) überreicht den Wanderpokal an den Gruppenführer der Wehr aus Adenbüttel, Bernd Thörmann (Bild).

Foto: Steg

Unter den kritischen Augen der Wettkampfleitung absolvierten insgesamt 19 Wettkampfgruppen der Papenteicher Feuerwehren am Wochenende ihre Übung.

Foto: Steg

[Inhalt]


 

Braunschweiger Zeitung, 12. Juni 1985

Mit Maskottchen "Teddy" zum Pokalsieg in Adenbüttel

Papenteicher Jugendwehren stellten sich dem Vergleich - Wedes-Wedel-Team siegte vor Grasseler Gruppen

Samtgemeinde Papenteich / Adenbüttel (hjs). Ein vielfältiges Programm erwartete am Wochenende die Jugendwehren aus dem gesamten Papenteich in Adenbüttel. Aus Anlaß des zehnten Geburtstages der Jugendwehr wurde dort am Sonnabend zu einem Orientierungsmarsch mit Fahrradrallye geladen, am Sonntag fanden schließlich die Samtgemeinde-Pokalwettkämpfe statt.
Beim Orientierungsmarsch in Adenbüttel (zu den "Disziplinen" zählten neben dem Teebeutel-Weitwerfen auch das Armbrustschießen) zeigten die Grasseler den anderen Teilnehmern, was eine Harke ist. Die erste Vertretung der Ortschaft siegte vor dem zweiten Grasseler Team, Dritter wurde Wedelheine I. Vierter Abbesbüttel und Fünfter Vordorf I. Bei der Fahrradrallye siegte Michael Münch aus Adenbüttel vor Holger Würfel aus Rothemühle und Michael Lieckefett aus Rötgesbüttel.
Spannend ging es schließlich auch am Sonntag in Adenbüttel zu. Auf dem Sportplatz folgten die diesjährigen Samtgemeinde-Pokal-Wettkämpfe, an denen sich die Jugendwehren aus Abbesbüttel, Adenbüttel, Bechtsbüttel, Grassel, Vordorf, Wedes-Wedel, Meine, Rötgesbüttel und Rothemühle beteiligten. Insgesamt waren 12 Gruppen (108 Jugendliche) dabei.
Die Teilnehmer zeigten ihren Ausbildungsstand beim 1500-m-Staffel und Hindernislauf und bei den Feuerwehrtechnischen Übungen. Grußworte gab es schließlich vor der Siegerehrung von Ortsbrandmeister Gerhard Hauer von der gastgebenden wehr, von Adenbüttels Bürgermeister Johann-Heinrich Heucke und vom stellvertretenden Kreisjugendwart Ernst Meyer aus Wahrenholz.
Samtgemeindebürgermeister Theodor Eggers führte dann zusammen mit Samtgemeindejugendwart Viktor Kalschek die Siegerehrung unter dem großen Jubel der Blauröcke durch. Nach seinen Grußworten richtete er einen ganz persönlichen Dank an die Veranstalter, die gastgebende Wehr, den Preisrichter und alle Helfer. Auch dankte er allen Papenteicher Wehren für die wichtige Nachwuchsarbeit.
Den Sieg im Samtgemeindepokalturnier, so gab Eggers bekannt, konnte die erste Gruppe der Jugendwehr aus Wedesbüttel/Wedelheine verbuchen. Hier mußte das mitgebrachte Maskottchen ("Teddy") wohl der Glücksbringer gewesen sein. Die schnelle Grasseler Jugenwehr belegte mit ihren Gruppen I und II die zweiten und dritten Plätze. Die "Geburtstagswehr" Adenbüttel kam auf den vierten Platz. Es folgten die Jugendwehren aus Vordorf I, Abbesbüttel, Bechtsbüttel, Meine, Rothemühle, Rötgesbüttel, Wedes-Wedel II und Vordorf II.

GESCHICKLICHKEIT zeigte in Adenbüttel die Grasseler Wehr beim Überwinden eines Hindernisses (linkes Foto). Beim Gruppenbild der jungen Blauröcke aus Wedesbüttel/Wedelheine, die auch das Siegerteam stellten, durfte natürlich das Maskottchen "Teddy" nicht fehlen.

Fotos (2): Hans-Jürgen Schienmann

[Inhalt]


 

Braunschweiger Zeitung, 06. Februar 1985

Ehrenteller als Dank für Tätigkeit im Kommando

Günter Fröhlich und Bruno Ablaß scheiden nach 16 Jahren aus

Wedesbüttel/Wedelheine. Auch wenn die Freiwillige Feuerwehr Wedesbüttel/Wedelheine im vergangenen Jahr von größeren Brandeinsätzen verschont wurde und lediglich zu einem Flächenbrand und zwei Hilfeleistungen gerufen wurde, waren die Feuerwehrleute nicht untätig. Ortsbrandmeister Ernst Bührmann wies während der Jahresversammlung unter anderem auf die Beteiligung an der Samtgemeinde-Übung und einer Übung des Löschverbandes hin.
Mit großem Erfolg ist im vergangenen Jahr ein „Tag der Feuerwehr" mit vielseitigem Programm veranstaltet worden. Viel Zuspruch fanden auch die anderen Veranstaltungen. Der Ortsbrandmeister appellierte, ebenso wie die Gruppenführer, an die Feuerwehrleute, sich auch weiterhin rege an den Übungen, Zusammenkünften und an der Ausbildung zu beteiligen. Abschließend dankte der Ortsbrandmeister für die Arbeit und die ständige Einsatzbereitschaft. Kassenführer Reinhold wurde nach seinem Bericht durch Wiederwahl im Amt bestätigt. Für den nach 16jähriger Tätigkeit als Gerätewart ausscheidenden Günter Fröhlich sen. wählten die Feuerwehrmitglieder seinen Sohn Günter Fröhlich zu seinem Nachfolger. Ebenfalls aus dem Kommando schied Sicherheitsbeauftragter Bruno Ablaß nach 16 Jahren aus. Dieses Amt hat jetzt Eckhard Kinkel. Neun Jahre war Hermann Blecker Gruppenführer in der Feuerwehr. An seine Stelle trat Reinhard Röder. Wiedergewählt wurden Hans-Heinrich Ahrens und Erwin Tiede als Gerätewarte sowie Karl Heinz Holze und Viktor Kaischeck als Jugendwarte. Neuer Kassenprüfer ist Peter Schmidt Für ihre langjährige Tätigkeit im Kommando erhielten Günter Fröhlich, Bruno Ablaß und Hermann Blecker einen Ehrenteller.

Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Wedesbüttel/Wedelheine: Ortsbrandmeister Ernst Bührmann, Eckhard Hinkel, Ulrich Schrader, Werner Janze, Bruno Ablaß, Hermann Blecker, Günter Fröhlich und stellvertretender Ortsbrandmeister Gerd Schild (von rechts).

Foto: Hellwig

[Inhalt]


 

Startseite erstellt am 06.06.2007
aktualisiert am 16.08.2007
gesammelt von
Ulrich Schrader