Pressespiegel 1980



 

Keine Angabe!, 02. Februar 1980

Ein Ernst ist geblieben

Bührmann, Nachfolger bei Wehr Wedesbüttel-Wedelheine

Wedesbüttel / Wedelheine. Die Freiwillige Feuerwehr hat seit Sonnabend einen neuen Ortsbrandmeister. Für den bisherigen "Chef" der Blauröcke in den beiden Gemeinden am Mittellandkanal, Ernst Lütge, wählte die Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus Ernst Bührmann aus Wedelheine in dieses Amt.
Ernst Lütge war zehn Jahre lang Ortsbrandmeister. Seit dem 1. Januar bekleidet er das Amt des Brandabschnittsleiter Süd und er ist damit einer der beiden Stellvertreter des Kreisbrandmeisters. Eine Wetterstation erhielt er als Erinnerungsgeschenk aus der Hand von Ralf Röder, der in einer kurzen Ansprache noch einmal die Station von Ernst Lütge aufzeichnete und die großartige Zusammenarbeit herausstrich.
Artur Hartmann aus Walle, stellvertretender Gemeindebrandmeister im Papenteich, fungierte als Wahlleiter. Einstimmig wurde Ernst Bührmann das Vertrauen für sechs Jahre ausgesprochen. In seinem abschließenden Jahresbericht zeichnete Ernst Lütge noch einmal die Aktivitäten der Wehr auf, die zu einer technischen Hilfeleistung und zu einer nachbarlichen Löschhilfe gerufen wurde. Seit Dezember 1979 verfüge man über ein Funkgerät und könne somit noch wirksamer die gestellten Aufgaben erfüllen.
Auch Beförderungen gehörten zur Jahreshauptversammlung. Hermann Blecker ist jetzt Löschmeister, Günter Fröhlich jun., Horst Knobbe, Reinhard Röder, Felix Röder und Klaus Strich sind zu Oberfeuerwehrmännern befördert worden. "Es leuchten die Sterne" hatte Ernst Lütge noch im vorhinein scherzhaft gesagt, der mit Artur Hartmann die Beförderung vornahm.
Im Kommando gab es lediglich einen Wechsel. Aus gesundheitlichen Gründen gab Rudolf Boockmann das Amt des Schriftführers ab, das Horst Knobbe übernahm.
Erfreulicherweise konnten wieder fünf Mitglieder der Jugendabteilung in die Reihen der aktiven Wehr übernommen werden. Zahlreiche Wehrmänner absolvierten feuerwehrtechnische Lehrgänge. Die Zahl der schweren Atemschutzträger konnte dadurch wesentlich erhöht werden. Zum Schluss der Versammlung gab es ein vielfaches Händeschütteln für Ernst Bührmann mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Wirken.

Eine der letzten Amtshandlungen für Ernst Lütge (ganz rechts) als Ortsbrandmeister war die Beförderung von Wehrmitgliedern in Wedesbüttel-Wedelheine, die er hier mit Artur Hartmann (Walle) vornahm. Von links: Horst Knobbe, Günter Fröhlich, Reinhard Röder, Klaus Strich, Felix Röder und Hermann Blecker.

Foto: Förster

[Inhalt]


 

Startseite erstellt am 23.06.2006
aktualisiert am 23.06.2006
gesammelt von
Ernst Lütge