Übung Sprungrettung

11.09.2005
Der Sprungretter:
Verpackt wiegt er ca.55 kg. Er dient zur Rettung von Menschen aus größeren Höhen (max. 16m), wo aus Gründen der Baulichkeit oder des Untergrundes die klassischen Rettungsgeräte (tragbare Leitern, Drehleiter, usw.) nicht eingesetzt werden können. Der Sprungretter wird mit einer angeschlossenen Druckluftflasche (6 l/300 bar) versorgt.

Funktionsweise:
Die Verschnürung wird gelöst und die Pressluftflasche aufgedreht. Innerhalb von ca. 30 Sek. ist der Sprungretter aufgeblasen und voll einsatzbereit. Die Abmessungen des Sprungretters betragen 3500 x 3500 x 1700 cm (L x B x H). Der Vorteil des Sprungretters gegenüber dem Sprungtuch ist eine Minimierung des Verletzungsrisikos für den zu Rettenden und das Einsatzpersonal, da keine Einsatzkräfte für das Festhalten benötigt werden.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Forchheim
Bildquelle: Freiwillige Feuerwehr Forchheim

Filmclips:

Vorbereitung
279 KB
Sprung
888 KB
Abbau
345 KB
Diese Filme können mit dem Real-Player betrachtet werden.

 


Bilder:

Foto(01).jpg
84.19 KB
Foto(02).jpg
34.21 KB
Startseite aktualisiert am 13.01.2006
Filme: Florian Bergien
Bilder: Jörn Spannuth